Hengstenauftrieb in Rauris

Nicht nur das Weidevieh, wie unsere Kühe, kommt im Sommer auf die Alm, sondern auch Schafe, Ziegen und Pferde werden im Frühsommer auf Weideflächen getrieben.

Zweikampf zwischen Tieger und Rappe

Zweikampf zwischen Tiger und Rappe

Sowie im Raurisertal ca. 1 1/2 Autostunden vom Großarltertal entfernt findet alljährlich der Hengstenauftrieb  auf die Grieswiesalm statt.
Dort trafen heuer  am 24.06.2017 schon zum 25. Mal, 19 Noriker Zuchthengste vor dem Auftrieb aufeinander.
Die temperamentvollen Hengste lieferten für die 4500 Zuschauer eine tolle Show ab.

Was nach außen sehr heftig wirkt, ist nötig um ein harmonisches Zusammenleben im Sommer zu gewährleisten.
Denn bevor man die Hengste auf die Almweide auftreibt muss sich jeder Hengst seinen Rang in der Herde ausmachen/auskämpfen.
Der stärkste unter den Hengsten bekommt den höchsten Rang und wird zum Leithengst.
Dieser hat die Aufgabe den gesamten Sommer seine Herde anzuführen.
Es ist besonders wichtig dies vor dem Auftrieb zu machen, denn sonst kann es auf den steilen Almweiden leicht zu Verletzungen kommen.
Sobald sich die Hengsten den Leithengst untereinander ausgemacht haben geht es wieder friedlich zu und kämpfe sind nicht mehr nötig.

Kampf um den höheren Rang

Kampf um den höheren Rang

Der Leithengst ist sozusagen der Chef oder der Anführer der Herde für den gesamten Almsommer.

Dieses Jahr wurden nicht alle 19 Hengste auf eine Weide getrieben sondern auf zwei verschiedene.
Somit gab es beim Wettkampf um den höchsten Rang auch zwei Gruppen.
In der ersten Gruppe übernimmt der Hengst “Vötter Vulkan XVII” die Führung.
In der zweite Gruppe hat Hengst “Hadrian Schaunitz XVII” die Oberhand. Am Ende des Sommers werden die Hengste wieder getrennt und zu Ihren Deckstationen gebracht.

Dort verbringen Sie den Winter und im Frühjahr auch die Decksaison.
Im Frühsommer 2018 treffen sie dann wieder  beim Hengstenauftrieb aufeinander und verbringen den Sommer auf  den schönen Weiden der Grieswiesalm.