Der Wald braucht seinen Frühjahrsputz

Nach einem strengen Winter wie dem heurigen mit sehr viel Schnee, ist es wichtig den Wald zu pflegen.

Alte und kranke Bäume werden gefällt, damit sich der Wald verjüngen kann und der Baumbestand fit und vital bleibt.

Die Gänge des Käfers sind gut sichtbar

Wenn das nicht gemacht wird, dann ist der Baumbestand anfällig für den Befall von Schädlingen, wie zum Beispiel dem Borkenkäfer. Der Borkenkäfer ist ein gefürchteter Schädling, der großen Schaden anrichten kann, wenn man nicht frühzeiti

g eingreift und bereits geschädigte Bäume entfernt. Auf den beiden Beispielbildern lassen sich die Gänge, die der Käfer bohrt, sehr gut erkennen.

Der Borkenkäfer gehört zur Familie der Rüsselkäfer. Die Bäume des Waldes dienen den Käfern als Wirtspflanze. Zur Eiablage bohren die Käfer Gänge in die Rinde oder in das Holz. Hierbei entstehen charakteristische Brutbilder. Die Larven ernähren sich von den saftführenden Schichten des Baumes in der Rinde. Da diese Schicht die Lebensader des Baumes darstellt, führt der Befall meist zu dessen Absterben. Quelle: Wikipedia

In diesem Jahr ist der Borkenkäferbefall leider sehr massiv und daher ist rasches Handeln sehr wichtig, um die Ausbreitung zu vermeiden.

Welche wichtige Funktionen hat ein gesunder Wald?

Charakteristische Bilder eines käferbefallenen Baumes

  • Wasserschutz: der Wald dient der Reinhaltung von Grund- und Oberflächenwasser und sorgt für einen gleichmäßigen Wasserabfluss

  • Klimaschutz: der Wald hat eine ausgleichende Wirkung auf verschiedene Klimafaktoren und verbessert das Klima in benachbarten Siedlungsgebieten (regionaler Klimaschutz). Die großen Waldgebiete beeinflussen das Klima weltweit.
  • Bodenschutz: der Wald schützt vor Erosion, Bodenverwehungen, Humusschwund, Steinschlag und Rutschungen
  • Immissions- und Lärmschutz: der Wald mindert Belastungen durch Lärm, Staub und Strahlungen
  • Lawinenschutz: der Wald verhindert die Entstehung von Lawinen und Schneerutschungen bzw. kann sie lenken, bremsen oder einhalten
  • Sichtschutz: der Wald gliedert die Landschaft und sorgt für ein gut funktionierendes Ökosystem

Quelle: http://www.wald-und-schule.de/waldpaedagogik/die-bedeutung-des-waldes/schutzfunktion-des-waldes.html

 

Der Wald als Ort der Erholung

Im Wald findet man Ruhe und Erholung

Für die Gäste und BewohnerInnen des Großarltals ist der Wald natürlich auch ein Erholungsort bei Wanderungen, Mountainbiketouren und Spaziergängen. Nicht vergessen darf man allerdings, dass es auch andere Waldbewohner gibt, die ihre Ruhe brauchen. Daher bitte nicht vom markierten Weg abkommen und Hunde stets an der Leine führen. Denn nur ein gutes Miteinander ermöglicht eine gute und langfristige Nutzung eines gesunden Waldes.